Grill

Ein Grill sollte in keinem Garten fehlen. Gerade wenn die kalten Tage langsam vergehen und der Sommer vor der Tür steht, ist es an der Zeit den Grill wieder auszupacken. Es ist sehr angenehm im eigenen Garten zu grillen. Die Sonne scheint einem ins Gesicht und der Geruch von gebratenem Fleisch steigt einem in die Nase. Bei einer Fete im Garten darf ein Grill nicht fehlen. Mit einem Grill kann man in kurzer Zeit eine wunderbare Mahlzeit herrichten. Dazu muss man bloß in den Supermarkt gehen, die entsprechenden Zutaten kaufen und diese anschließend auf den Rost des Grills legen. In wenigen Minuten werden die Zutaten durch die aufsteigende Wärme gegart. Fleisch ist nach dem Grillen sogar fettärmer, da das Fett gut abtropfen kann. Zuvor sollte man jedoch Kohle im Grill erhitzen. Hierfür gibt es extra Grillanzünder die besonders gut entflammbar sind. Legt man diese zu der Grillkohle dauert es nicht lange und die Kohle fängt an zu glühen. Durch leichte Windstöße kann man diesen Vorgang beschleunigen. Wurde die Kohle erst einmal zum glühen gebracht, steht dem Festmahl nichts mehr im Wege.

Den Grill für Ihren Garten gibt es in sehr vielen verschiedenen Formen und Farben. Nicht jeder Grill hat die selbe Leistungsfähigkeit. Dabei gibt es große Unterschiede beim Komfort. Jeder Grill hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Zum Beispiel unterscheiden sie sich in der Größe. Auf einem großen Rost lässt sich mehr Fleisch zubereiten, also ist das Essen mit einem größerem Grill schneller angerichtet. Ein kleiner Grill bietet weniger Fläche, sodass man länger warten muss. Jedoch unterscheiden sie sich nicht nur in der Größe. Des weiteren wird zwischen direktem und indirektem Grillen unterschieden. Beim indirekten Grillen wird der Grill meist mit einem Deckel verschlossen. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um einen Kugelgrill. Im Vergleich zum direkten Grillen hat die warme Luft Zeit sich im Raum zu verteilen. Hierin sieht man oft den Vorteil weil auch dickes Grillgut von beiden Seiten gleichmäßig durch gegart wird. Deswegen müssen die Temperaturen beim direkten Grillen wesentlich höher sein.

Bei der Verwendung von Grillanzündern sollte man sehr vorsichtig sein. Um den Prozess zu beschleunigen benutzen viele Personen Brandbeschleuniger wie Alkohol oder Benzin. Dabei können Schlagartig Verpuffungen oder Stichflammen entstehen. Betroffene erleiden oft schwerste Brandverletzungen und auch die Menschen in der Umgebung können unter Umständen betroffen sein. Sogar regulären Grillanzündern, die flüssig sind, kann so etwas passieren. Daher wird dazu geraten eher zu festen oder elektrischen Grillanzündern zu greifen.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind noch offen.